Solange der Hund mindestens ein dominates Allel am E-Locus hat ist der Hund im Stande die eigentliche Grundfarbe auszuprägen. Hat er jedoch zwei rezessive Allele an diesem Genort kann kein Eumelanin gebildet werden.

Gencode wenn Eumelanin eingelagert werden kann anhand eines genetisch schwarzen Hundes:

E-/B-/egal welcher K-Locus/D-/egal werlcher A-Locus/mm
Gencode wenn kein Eumelanin eingelagert werden kann anhand eines genetisch schwarzen Hundes:

ee/B-/egal welcher K-Locus/D-/egal werlcher A-Locus/mm

 

Ein von der Grundfarbe schwarzer Hund. Zu erkennen an der schwarzen Nase, schwarzen Lefzen und schwarzpigmentierten Augenliedern.

Gencode:
ee/B-/egal welcher K-Locus/D-/egal werlcher A-Locus/mm


Ein von der Grundfarbe schwarz aufgehellter (slatefarbener) Hund. Zu erkennen an der schieferfarbener Nase, schieferfarbenen Lefzen und schieferfarbenpigmentierten Augenliedern.

Genecode:
ee/B-/egal welcher K-Locus/dd/egal werlcher A-Locus/mm

Ein von der Grundfarbe brauner Hund. Zu erkennen an der braunen Nase, braunen Lefzen und braunpigmentierten Augenliedern.

Gencode:
ee/bb/egal welcher K-Locus/D-/egal werlcher A-Locus/mm

Ein von der Grundfarbe lilacfarbener Hund. Zu erkennen an der beige-grauen Nase, beige-grauen Lefzen und beige-graupigmentierten Augenliedern.

Gencode:
ee
/bb/egal welcher K-Locus/dd/egal werlcher A-Locus/mm/

 

Dieser Hund ist genetisch Merlefarben. Da jedoch kein Eumelanin im Fell eingelagert wird kann die Merlezeichnung nicht erkannt werden. Aus diesem Grund sollten ee-redfarbene Hunde die ein merlefarbenes Elternteil haben auf Merle genetisch getestet werden bevor mit ihnen gezüchtet wird.

Genecode:
ee/egal welcher B-Locus/egal welcher K-Locus/egal welcher D-Locus/egal werlcher A-Locus/Mm

 

Ist das Phäomelanin eher dunkel spricht man meist von ee-red. Die Intensität des gelb/roten Pigments hängt von dem I-Locus ab. In diesem Fall ist dieser I-
Ist das Phäomelanin eher hell spricht man oftmals von Champagner. Die Intensität des gelb/roten Pigments hängt von dem I-Locus ab. In diesem Fall ist dieser ii

Die eigentliche Farbe die das Fell haben würde, wenn dass ee-Gen nicht vorliegen würde, kann man eigentlich sehr gut anhand der Farbe von Nase, Augenliedern oder der Lefzen erkannt werden.

Sind Nase/Augenlieder/Lefzen schwarz hätte der Hund eigentlich schwarzes Fell.
Sind Nase/Augenlieder/Lefzen slate wäre auch der Hund eigentlich slate (aufgehelltes Schwarz).
Sind Nase/Augenlieder/Lefzen braun wäre auch der Hund braun.
Sind Nase/Augenlieder/Lefzen lilac wäre auch der Hund lilac (aufgehelltes braun).

Hunde in ee-red haben jedoch gerne schon mal eine sogenannte "Snow-Nose" oder auch "Wechselnase". Dabei kommt es zu einem Pigmentverlust in der Nase. Wodurch die Nase, meist mittig, oft rosafarben bis bräunlich aussieht. Im Randbereich der Nase bleibt die eigentliche Pigmentierung erhalten. Der Begriff "Snow-Nose" kommt daher das dieser Pigmentverlust in den Wintermonaten deutlicher ist als in den Sommermonaten.

Gerade wenn man das mittlere Bild betrachtet könnte man meinen es handle sich um einen braunen Hund mit brauner Nase. Die Pigmentieren Haut um die Nase herum zeigen jedoch das diese Nase eigentlich eine schwarze Snow-Nose ist.


Augenfarben
Im Standard steht die Augenfarbe sollte möglichst dunkel sein, jedoch passend zur Fellfarbe. Blaue Augen sind unerwünscht, kommen jedoch vor. In einigen Verbänden erhalten Hunde mit einem oder auch zwei blauen Augen daher keine Zuchtzulassung.

Verschiedene Augenfarben für einen ee-redfarbenen Hund (egal welche Pigmentierung)

 

   
© 2010 - 2017 Dana Vogt